AiR Linz 2016

Air_LINZDer AiR 2016 heißt Reinhard Gupfinger. Er wurde 1977 in Linz, Oberösterreich, geboren. Dort studierte er Bildhauerei – transmedialer Raum und Interface Cultures an der Universität für künstlerische Gestaltung in Linz. Seine Arbeiten bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Kunst, Wissenschaft und Technik, wobei die Themenschwerpunkte bei der Wahrnehmung, Dokumentation und Manipulation des öffentlichen Raums liegen. In diesem Kontext entwickelt er seit 2002 installative Umgebungen, die die Rezipienten in den Gestaltungsprozess integrieren. Für das AiR-Projekt 2016 wurde er von Barbara Friedrichs, der Leiterin des Medienkunstfestivals lab30, ausgewählt. Reinhard Gupfingers Kunstprojekt ist ein Zeichen für Verständigung, Verständnis und Toleranz der Religionen. Er wird ihren Klang »unter ein Dach holen«.

KulturMachtWirtschaft

Kultur-Macht-Wirtschaft-2016-05

Am 30. Juni 2016 fand unsere Tagung im Fugger-Welser-Museum Augsburg statt. Wir gingen der Frage nach, welchen (messbaren?) Einfluss die Kultur auf die Attraktivität und die Qualität einer Regionals Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort hat. Folgende Beiträge wurden gehalten: Thomas Philipp – LIquA/ Universität Linz: Ein Streifzug durch die Industrie- und Kulturstadt Linz Holger Jagersberger – Salzamt Linz: Kultur? Machen! Fragen zur Qualität vs. Quantität, Lokal vs. International, Bottom-up vs. Top-down anhand des städtischen Atelierhauses Salzamt Linz, das für Bildende KünstlerInnen ein … weiterlesen

Brilliante Stimmen aus Israel

synagoge-Foto-Susanne-Thoma

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Neunte Station von AiR Reinhard Gupfinger in der Synagoge. Man kann sie nicht einfach betreten. Erst, wenn der Türöffner von innen betätigt wird, ist der Eingang in die Synagoge möglich. Männer sind angehalten, eine Kopfbedeckung zu tragen. Dies gilt auch für Nichtjuden. Die traditionelle Kopfbedeckung ist eine Kippa – ein Käppchen. Man kann aber auch einen Hut oder eine Mütze nehmen. In liberalen Synagogen beten Frauen und Männer zusammen, in orthodoxen getrennt. Die Frauen der Augsburger Synagoge … weiterlesen

Zur Ehre der Rose

st-gallus-01-Foto-Susanne-Thoma

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Achte Station von AiR Reinhard Gupfinger in der St.-Gallus-Kirche. Etwas versteckt an der Stadtmauer im Domviertel befindet sich das nur 60 Quadratmeter große St.-Gallus-Kirchlein. Domkapitular Armin Zürm ist mit seinen Ministrant*innen schon vor Ort. Er hat zur Maienandacht eingeladen. Seine jungen Helfer*innen dürfen die Glocke bedienen. Sie ist mit Hand zu betätigen und das bedeutet ein gutes Stück Arbeit. Die Kinder machen sie mit Begeisterung, nachdem der Chef ihnen gezeigt hat, wie es geht. Der Gebetsgottesdienst ist … weiterlesen

Lebendes Weltkulturerbe

Aleviten03

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Siebte Station von AiR Reinhard Gupfinger in der Alevitischen Gemeinde. Im Gemeindezentrum in Lechhausen finden Gebetsabende und Kulturveranstaltungen statt. Wir sind heute zu einem Seminar mit dem sehr bekannten und geschätzen Dertli Divani eingeladen. Vor allem den jungen Gläubigen möchte der Gelehrte (Baba) die Bedeutung der alten Lieder nahe bringen und damit die nicht aufgeschriebene Geschichte der Aleviten vermitteln. Dertli Divani hat für seine Arbeit den Titel »immaterielles Weltkulturerbe« erhalten. Damit das weltweit vorhandene traditionelle Wissen und … weiterlesen

Hearing and obeying

pentecost03

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Sechste Station von AiR Reinhard Gupfinger in der Church of Pentecost. »Gottes Wort hören und befolgen«. Diese Worte stehen auf dem Transparent, das am vorderen Ende des Gemeindesaals der Church of Pentecost hängt. Bei unserer Ankunft in dem religiösen Zentrum in Stadtbergen in der Pfingstgemeinde ist gerade die Bibelstunde im Gange. Bald darauf geht sie in den Gottesdienst über. Aus Gebeten werden Gesänge, ausgelassene Freudentänze und ein Lachen, wie man es wohl kaum von einer anderen Religionsgemeinschaft … weiterlesen

Die schönste Stimme Augsburgs

Kammgarnmoschee-Islam

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Fünfte Station von AiR Reinhard Gupfinger in der Kammgarn Selimiye Moschee. Die Moschee in Räumen der ehemaligen Kammgarnfabrik im Textilviertel wurde 1974 errichtet. Viele Mitglieder haben früher in der Kammgarn-Spinnerei gearbeitet. Ali Akce, der 1. Vorsitzende der DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde von Augsburg begrüßt uns. DITIB ist ein Kürzel für die türkische Übersetzung ihres eigentlichen Namens »Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion«. Ali Akce führt uns in das Dachgeschoss, den Gebetsraum der Männer. Prachtvolle blaue Kacheln mit Blumenmuster … weiterlesen

Orgelmusik zur Marktzeit

Annakirche-Evangelisch

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Fünfte Station von AiR Reinhard Gupfinger in der Protestantischen Annakirche. Immer samstags um halbzwölf lädt Kantor Michael Nonnenmacher zur Kirchenmusik ein. Als wir ankommen, ist die Kirche St. Anna schon gut gefüllt. Touristengruppen sind mit ihren Fotoapparaten zugange. Reinhards Styroporkopf mit den Mikrofonen ist schnell aufgebaut. Der Küster kommt kurz vorbei und sagt Hallo, dann beginnt auch schon das Orgelkonzert von Hans-Martin Kemmether. Er spielt Werke von Erbach, Albrechtsberger und Schuhmann sowie Bearbeitungen des Pfingstchorals von Pachenbel, … weiterlesen

Mit Gott in Kontakt treten

Derwische-01

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Dritte Station von AiR Reinhard Gupfinger bei der Ussaki-Gemeinschaft. Der Vorsitzende Mehmet Korkmaz begrüßt uns freundlich und lädt uns zu einem Glas Tee ein. Er und Ali-Nuri Schmid erläutern uns, dass die Ussaki-Derwische eine mystische Glaubensrichtung innerhalb des Islam sind. Die Bezeichnung Derwisch kommt aus dem Persischen und bedeutet »asketischer Mönch«. Die persönliche Erfahrung der Verbindung mit Gott, und zwar nicht erst nach dem Tod, sondern bereits in diesem Leben, ist ihr Ziel. Sie zählen zu den Sufisten … weiterlesen

Das Brot des Herrn

Mariendom-01

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Zweite Station von AiR Reinhard Gupfinger im Mariendom. Die Straßen auf dem Weg zum Dom sind aufgrund der Fronleichnamsprozession für den Autoverkehr gesperrt. Häuser sind anlässlich des katholischen Hochfestes mit Birkenzweigen und Fahnen geschmückt. Die Gläubigen begleiten die vom Bischof getragene Monstranz in einem Festzug unter Gebet und Gesang durch die Straßen. Im Mittelpunkt des Feiertages Fronleichnam steht die Eucharistie, die Umwandlung von Brot und Wein in Leib und Blut Christi. Dieses Ritual hängt eng mit dem … weiterlesen

Berg der Erleuchtung

Buddhisten-01

Tonaufnahmen in Gotteshäusern. Erste Station von AiR Reinhard Gupfinger im Buddhistischen Zentrum in Dinkelscherben. Ankunft in Dinkelscherben. Gespannt nähern wir uns dem Zen-Tempel Bodaisan-Shoboji in der ländlichen Umgebung am Rande der Westlichen Wälder an einem Hang gelegen. Am Eingang ein großer Infokasten, der über die Zeiten der offenen Gebetsstunden und Seminarangebote informiert. Hier wird der Medienkünstler Reinhard Gupfinger die ersten Tonaufnahmen für sein Soundprojekt machen. Wir klingeln und Toshiko Miyazaki öffnet uns. Sie ist Chado (Teeweg)- und Kado(Blumen)-Meisterin und Ehefrau … weiterlesen

1 2